KFA-Wappen Krombacher_Pokal-HP

                                                                                                                                                                                       letzes Update: 13.02.2018

Termine:



Hier finden Sie die älteren Beiträge aus den vergangenen Jahren

Zeitung.gif

                    2013
Zeitung.gif

                    2014
Zeitung.gif

                   2015
Zeitung.gif

                   2016
Zeitung.gif

                    2017
Zeitung.gif

                   2008
Zeitung.gif

                    2009
Zeitung.gif

                    2010
Zeitung.gif

                   2011
Zeitung.gif

                    2012












Eintrittspreise für die Saison 2017-2018

Gruppenliga kostet der Eintritt € 4,50 für einen Mann, € 3,50 für Rentner und Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei
Kreisoberliga DA/GG kostet der Eintritt € 3,00 für einen Mann, € 2,00 für Rentner, Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei
Kreisliga A+B kostet der Eintritt € 2,50 für einen Mann, € 1,00 für Rentner, Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei.
Kreisliga C+D kostet der Eintritt € 2,00 für einen Mann, € 1,00 für Rentner, Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei.

Pokalspiele: € 2,50 für einen Mann, ab einem Gegner aus der Gruppenliga € 4,00, Frauen , Kinder, Jugendliche sind ebenfalls frei.










28 Januar 2018

Ligabesprechung A-D Darmstadt in einem besonderen Ambiente

Historischer Schalander der Pfungstädter Brauerei ist Tagungsort - Neben Terminen sind auch Ehrungen teil des Programms

Ein besonderes Ambiente konnten die Vereinsvertreter der Kreisligen A-D Darmstadt im Rahmen der Rückrundenbesprechung genießen. Germania Pfungstadt hatte zusammen mit der Pfungstädter Brauerei in deren historischen Schalander eingeladen. Mehr als 80 Funktionäre waren der Einladung gefolgt und hatten den Saal gut gefüllt.

Zu Beginn der Sitzung erhielt die TGB Darmstadt einen Anerkennung durch den Freundeskreis der Schiedsrichter. Michael Imhof dankte den Bessungern dafür, dass der Verein seit vielen Jahren den Jungschiedsrichtern in Darmstadt seine Räume für deren Sitzungen zur Verfügung stellt. Im Anschluss gratulierten Kreisfußballwart Michael Sobota und Ehrenamtbeauftragter Anton Kondziella (beide Ober-Ramstadt) Jan Töns von der DJK/SSG Darmstadt, der den DFB-Ehrenamtspreis für den Kreis Darmstadt in Empfang nahm. In seinem Verein fungiert Töns als Jugendleiter, Jugendtrainer sowie als Spieler und Trainer der zweiten Mannschaft. Die Goldene Nadel des Fußballkreises erhielt Helmut Zimmermann von Grün-Weiß Darmstadt für seine Jahrzehnte währenden Dienste für seinen Verein. Die Nadel in Silber ging an Axel Rückert vom FC Ober-Ramstadt. Mit Bronze ausgezeichnet wurden Necmettin Bozkurt (SV Erzhausen) und Marcus Fuchs (TSV Braunshardt).

In seinem Rückblick ging Sobota auf den Spielabbruch in der Kreisliga D Zwischen Türk Gücü Darmstadt und der TG 75 Darmstadt am zweiten Spieltag der Kreisliga D ebenso ein wie auf den Punktabzug gegen die TSG 46 aufgrund fehlender Spielerpässe. Auch die Nichtbesetzung des A-Liga Spitzenspiels zwischen SV Weiterstadt und SKG Gräfenhausen durch die Schiedsrichtervereinigung wurde noch einmal zum Thema. Der Pokal-Klassenleiter Dieter Behrendt (Darmstadt-Wixhausen) konnte darauf verweisen, dass am 5. April die beiden Pokal-Halbfinale zwischen SG Arheilgen und RW Darmstadt sowie Spvgg Seeheim-Jugenheim - SG Modau ausgespielt werden.

Für das Sportgericht teilte Achim Pfeffer (Darmstadt) mit, dass es bislang in allen Ligen 85 Urteile sowie sieben Urteile im Kreispokal gegeben habe. Er kritisierte die Höhe der Anzahl, doch relativierte das Michael Sobota mit dem Hinweis, dass es in allen Dieburger Ligen bis zum jetzigen Zeitpunkt gar 115 Urteile gegeben habe. Insoweit seien die Zahlen für vier Ligen mit 64 Mannschaften in Ordnung. Nur die D-Liga, in welcher 24 Urteile gesprochen werden mussten, fällt in der positiven Bewertung zurück.

Die Punktspiele am 20. Mai (Pfingstsonntag) werden in die Woche verlegt. Letzter Spieltag ist der 27. Mai. Die Relegationstermine wurden ebenfalls bekannt gegeben. A- und B-Liga spielen am 5. und 10. Juni gegeneinander, B- und C-Liga am 4. und 8. Juni 2018. C- und D-Liga begegnen sich im Rahmen der Relegation am 6. und 9. Juni 2018.

EhrungZimmermann2018


Ehrennadel in Gold für Helmut Zimmermann: Kreisfußballwart Michael Sobota (links) und Ehrenamtsbeauftragter Anton Kondziella zeichneten den Funktionär von Grün-Weiß Darmstadt, der seit Jahrzehnten als aktiver Fußballer und Abteilungsleiter sowie in anderen Funktionen für seinen Verein tätig ist, aus.

Ehrung-Bozs-2018


Bronzene Ehrennadel für Necmettin Bozkurt: Als Jugendleiter des SV Erzhausen ein wichtiger Mann für die Fußballer des Vereins.

Ehrung-Toens-2018


Jan Töns von der DJK/SSG Darmstadt wurde Kreisehrenamtssieger für das Jahr 2017. Toni Kondziella und Michael Sobota zeichneten den Ehrenamtler, der ein Dankeschön-Wochenende in der Sportschule in Grünberg verbringen kann, aus.

Ehrung-Fuchs-2018


Bronzene Ehrennadel für Marcus Fuchs vom TSV Braunshardt: seit Jahren im Verein eine feste Größe.

Ehrungen-2018-Pfungstadt


Blick in den historischen Schalander der Pfungstädter Brauerei: etwa 90 Personen waren der Einladung gefolgt und genossen Pfungstädter Bier in allen Variationen. Dank an Germania Pfungstadt und die Brauerei!


14. Januar 2018

Aktualisierte Terminliste im Fußballkreises in einer Exel-Datei

Datei zum downloaden


12. Januar 2018

Einladung zur Rückrundenbesprechung der A-D Liga und Nachholtermine

Die Einladung zur Rückrundenbesprechung am 19.01. 2018 um 18:30 Brauereigaststätte Pfungstadt ist den Vereinen ebenso übermittelt worden wie eine Aufstellung der Nachholspieltermine. Beide Dokumente können nachfolgend eingesehen werden.

Datei Tagesordnung zum downloaden


06 Januar 2018


Qualifizierungs- und Fortbildungstermine im Kreis im ersten Halbjahr 201

Auch für das Jahr 2018 bietet der Qualifizierungsbeauftragte des Fußballkreises Darmstadt, Heinz-Werner Krautwurst, den Vereinen eine Fülle von Veranstaltungen an, um Jugendleiter, Trainer und sonstige Verantwortliche im Jugendbereich fit für das Alltaggeschehen zu machen. Die Resonanz auf die seit Jahren bestehende Qualifizierungsoffensive ist weiterhin ungebrochen. Der Kreis Darmstadt gehört seit geraumer Zeit zu den aktivsten der 32 Fußballkreise im Hessenland, wenn es um Fort- und Weiterbildung im Jugendbereich geht. Kein Wunder auch, dass auch aus anderen benachbarten Kreisen immer wieder interessierte Teilnehmer hinzu kommen.

Vor allem Germania Eberstadt hat sich als Schulungsort für die theoretischen und praktischen Vorträge und Übungen bewährt. Der Verein hat in der Vergangenheit die Bemühungen von Krautwurst maßgeblich unterstützt und wird das im Jahr 2018 fortsetzen. Die Themenbereich gehen über das Kindeswohl, der Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeiter bis hin zu alterspezifischen Trainingsinhalten für Jugendmannschaften. Die Veranstaltungen dienen insbesondere auch zur Lizenzverlängerung für C-Lizenz Inhaber. Auch für das Profil zum DFB-Jugendmanager sind die meisten Veranstaltungen geeignet.

Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt über den Online-Lehrgangsplan auf der Homepage des Hessischen Fußball-Verbandes unter (www.hfv-online.de) unter der Rubrik Termine & Anmeldungen.

Die Termine des ersten Halbjahres 2018:
Freitag, 16. Februar zum Thema Kindeswohl
Freitag, 08. Juni zum Thema Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeiter
Freitag, 15. Juni bei Germania Eberstadt zum Thema Training mit C- und D-Junioren.

Sämtliche Veranstaltungen finden im Vereinsheim bzw. auf dem Sportgelände von Germania Eberstadt statt. Sie beginnen um 18.30 Uhr und enden gegen 22.00 Uhr.



03 Januar 2018

Einladung zur Rückrundenbesprechung der Gruppenliga und Nachholtermine

Die Einladung zur Rückrundenbesprechung am 15.01. 2018  um 19:00 Uhr bei RW Walldorf ist den Vereinen ebenso übermittelt worden wie eine Aufstellung der Nachholspieltermine. Beide Dokumente können nachfolgend eingesehen werden.

Datei Tagesordnung zum downloaden                            Datei Nachholspiele zum downloaden


03 Januar 2018

Einladung zur Rückrundenbesprechung der Kreisoberliga  und Nachholtermine

Die Einladung zur Rückrundenbesprechung am 17.01. 2018 um 19:00 Uhr bei VfR Groß-Gerau ist den Vereinen ebenso übermittelt worden wie eine Aufstellung der Nachholspieltermine. Beide Dokumente können nachfolgend eingesehen werden.

Datei Tagesordnung zum downloaden
                            Datei Nachholspiele zum downloaden


23 Dezember 2017

Nachholspieltermine Gruppenliga

In der Fußballregion sind die ersten Nachholspieltermine festgesetzt worden. Vor allem die Gruppenliga Darmstadt hat es mit zwei komplett ausgefallenen Spieltagen, die den 3. Und 10. Dezember betreffen, hart getroffen. Hinzu kommen ein halbes Dutzend weiterer ausgefallener Spiele, die an verschiedenen Spieltagen ebenfalls abgesetzt werden mussten. Die gilt es ebenfalls neu zu terminieren. Für Klassenleiter Michael Sobota (Ober-Ramstadt) kommt es dabei vor allem darauf an, das derzeit uneinheitliche Tabellenbild hinsichtlich der Anzahl der absolvierten Spiele einzelner Mannschaften möglichst zeitnah zu nivellieren.

Aus diesem Grund wird die Winterpause bereits am 18. und nicht wie ursprünglich geplant am 25. Februar beendet sein. Der Spieltag vom 3. Dezember wird dann am 18. Februar nachgeholt werden. Das ursprünglich freie Ostern wird mit Nachholspielen an Gründonnerstag sowie mit einem kompletten Spieltag an Ostermontag (ausgefallener Spieltag vom 10. Dezember) belegt. Das Spiel des TV Lampertheim gegen den VfR Fehlheim, was von den Gastgebern wegen Spielermangels im Vorfeld der Partie kampflos abgegeben wurde, wird nicht nachgeholt. Vielmehr wird eine Spielwertung von 3 Punkten und 3:0 Toren zu Gunsten des VfR Fehlheim vorgenommen. Eingearbeitet wird die Spielwertung am 2. April kommenden Jahres, wenn der Nachholspieltag absolviert worden ist. Mit den zeitnah terminierten Nachholspielen sollen mögliche Wettbewerbsverzerrungen im Hinblick auf die Meisterschaft bzw. die Abstiegsfrage ausgeschlossen werden. Voraussetzung aller Planungen des Klassenleiters sind jedoch akzeptable Winterungsverhältnisse. Nicht ausgeschlossen ist jedenfalls, dass zum vorgesehenen Start aus der Winterpause die Plätze wegen der Witterungsbedingungen unbespielbar sind.

Die Termine der Gruppenliga:
Sonntag, 18. Februar, 14 Uhr
Sportfreunde Heppenheim – RW Walldorf
SV Münster – Olympia Biebesheim
VfL Michelstadt – SV Unter-Flockenbach
SV Geinsheim – SV Nauheim
TSG Messel – TSV Höchst
SKV Büttelborn – TV Lampertheim
VfR Fehlheim – FC Fürth
SG Unter-Abtsteinach – Hassia Dieburg

Donnerstag, 15. März, 19.30 Uhr
VfR Fehlheim – TSV Höchst

Donnerstag, 29. März, 19.30 Uhr
SV Geinsheim – TSV Höchst
TSG Messel – TV Lampertheim
Hassia Dieburg – SV Münster

Montag, 02. April, 15 Uhr
Hassia Dieburg – SV Geinsheim
TV Lampertheim – VfR Fehlheim
TSV Höchst – SKV Büttelborn
SV Nauheim – TSG Messel
SV Unter-Flockenbach – SG Unter-Abtsteinach
Olympia Biebesheim – VfL Michelstadt
RW Walldorf – SG Sandbach
FC Fürth – Sportfreunde Heppenheim

Donnerstag, 12. April, 19.30 Uhr
TSV Höchst – Sportfreunde Heppenheim



20 Dezember 2017

Weihnachten


Der Kreisfußballausschuss Darmstadt wünscht allen Kreisvereinen und dessen Vertretern ein geruhsames und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein friedvolles und gesegnetes Jahr 2018.


20 Dezember 2017

Im Fußballkreis Darmstadt finden in der Winterpause wieder einige Turniere für Seniorenmannschaften, Alte Herren und Jugend statt. Jene, welche bekannt sind, werden nachfolgend auf der Homepage des Fußballkreises Darmstadt veröffentlicht
.

Die Anzahl der Senioren-Turniere ist wie bereits im Vorjahr drastisch gesunken. Nur noch die traditionsreichsten Veranstaltungen in Darmstadt, Pfungstadt und Roßdorf sind erhalten geblieben. Auch der SV Traisa veranstaltet wieder seinen Datron-Cup.

Senioren-Hallenturniere im Fußballkreis Darmstadt

35. Pfungstädter Hallen-Stadtmeisterschaft   ab Donnerstag, 28.12.
Ausrichter: Germania Pfungstadt  -  Großsporthalle Pfungstadt

Donnerstag, 28.12.2017
FTG Pfungstadt II – SV Hahn II (17.45)
FTG Pfungstadt – SV Hahn (18.30)
TSV Eschollbrücken II – Germ. Pfungstadt II (19.15)
TSV Eschollbrücken – Germ. Pfungstadt (20.00)

Freitag, 29.12.2017
Germ. Pfungstadt II – FTG Pfungstadt II (17.45)
Germ. Pfungstadt – FTG Pfungstadt (18.30)
SV Hahn II – TSV Eschollbrücken II (19.15)
SV Hahn – TSV Eschollbrücken (20.30)

Samstag, 30.12.2017
TSV Eschollbrücken II – FTG Pfungstadt II (15.00)
TSV Eschollbrücken – FTG Pfungstadt (15.45)
Germ. Pfungstadt II – SV Hahn II (16.15)
Germ. Pfungstadt – SV Hahn (17.00)

Roßbergcup  Donnerstag, 28.12.2017
Ausrichter: SKG Roßdorf  -  Günther-Kreisel-Halle Roßdorf

Teilnehmer Gruppe A: KSG Georgenhausen, SKG Roßdorf I, DJK/SSG Darmstadt, SG Modau. Gruppe B: Viktoria Griesheim, SKG Roßdorf II, TuS Griesheim, FSV Münster.

Datron-Cup Sonntag, 07.01.2018 ab 10 Uhr
Ausrichter: SV Traisa - Kreissporthalle Nieder-Ramstadt

Teilnehmer Gruppe A: RW Darmstadt, Germania Eberstadt, Viktoria Sindlingen, GW Darmstadt, TGB Darmstadt, SV Traisa I. Gruppe B: SG Arheilgen, Viktoria Griesheim U19, SG Modau, TSV Nieder-Ramstadt, TuS Griesheim, SV Traisa II.

27. Darmstädter Hallen-Stadtmeisterschaft   Freitag (12.01.2018) ab 17.30 Uhr, Samstag (13.01.2018) ab 11 Uhr
Ausrichter: SG Arheilgen  - Sportzentrum „Auf der Hardt“

Teilnehmer Gruppe A: Rot-Weiß Darmstadt, FCA Darmstadt, Hellas Darmstadt, VfR Eberstadt, Sturm Darmstadt, Türk Gücü Darmstadt, TGB Darmstadt. Gruppe B: SG Arheilgen, Germania Eberstadt, TSG 46 Darmstadt, Grün-Weiß Darmstadt, TG 75 Darmstadt, Eiche Darmstadt, DJK/SSG Darmstadt.

Alte-Herren-Turniere im Fußballkreis Darmstadt

Samstag, 13.01. 2018 ab 12 Uhr
Ausrichter: FC Alsbach - Großsporthalle Alsbach

Teilnehmer Gruppe A: SKG Bickenbach, SKV Hähnlein, FTG Pfungstadt, VfR Fehlheim. Gruppe B: TSG 46 Darmstadt, RW Darmstadt, FC Alsbach, SV Zwingenberg.

Samstag, 27.01. 2018 ab 11 Uhr
Ausrichter: SG Arheilgen  - Sportzentrum „Auf der Hardt“

Teilnehmer Gruppe A: GW Darmstadt, TSG 46 Darmstadt, TV Dreieichenhain, RW Darmstadt, DJK/SSG Darmstadt. Gruppe B: SKG Gräfenhausen, TSG Messel, FTG Pfungstadt, SV Erzhausen, SG Arheilgen.

Jugendturniere FC Ober-Ramstadt
Ausrichter: FC Ober-Ramstadt  -
Ballsporthalle Ober-Ramstadt

F1-Junioren  Mittwoch, 27.12.2017 ab 10 Uhr
Teilnehmer: Germania Enkheim, Germania Schwanheim, TuS Griesheim, FCA Darmstadt, Germania Eberstadt, VfB Unterliederbach, TS Ober-Roden, FC Ober-Ramstadt.

D-Junioren  Donnerstag, 28.122017. ab 9.30 Uhr
Teilnehmer: FCA Darmstadt, Spvgg 05 Oberrad, JSG Otzberg, FSV Erbach, TuS Hornau, Karbener SV, TuS Griesheim, VfB Ginsheim, SG Sandbach, FC Ober-Ramstadt.

F2-Junioren  Freitag, 29.12.2017 ab 10.00 Uhr
Teilnehmer: TSV Auerbach, Viktoria Kelsterbach, SG Modau, VfB Ginsheim, SV 07 Bischofsheim, FCA Darmstadt, SV St. Stephan, FC Ober-Ramstadt.

E2-Junioren  Samstag, 30.12 2017. ab 09.30 Uhr
Teilnehmer: Germania Enkheim, Viktoria Griesheim, SKV Mörfelden, Viktoria Klein-Zimmern, TSV Wiesbaden-Bleidenstadt I und II, JSG Gadernheim/Brandau, VfB Ginsheim, TS Ober-Roden, FC Ober-Ramstadt.

G-Junioren   Dienstag, 02.01. 2018  ab 10.00 Uhr
Teilnehmer: FSV Groß-Zimmern, Viktoria Griesheim, SKG Gräfenhausen, VfB Ginsheim, JSG Gadernheim/Brandau, SG 03 Harxheim, FC Ober-Ramstadt.

E1-Junioren  Mittwoch, 03.01.2018   ab 10.00 Uhr
Teilnehmer: KSV Reichelsheim, TSV Nieder-Ramstadt, SV St. Stephan, VfB Ginsheim, SKG Gräfenhausen, Viktoria Griesheim, FC Ober-Ramstadt.

C-Junioren  Donnerstag, 04.01.2018   ab 09.30 Uhr
Teilnehmer: SSG Gravenbruch, FSV Spachbrücken, SV Erzhausen, Viktoria Klein-Zimmern, SG Arheilgen, Alemannia Königstädten, FCA Darmstadt, TV 1817 Mainz, TS Ober-Roden, FC Ober-Ramstadt.

B-Junioren  Freitag, 05.01.2018   ab 09.30 Uhr
Teilnehmer: Viktoria Klein-Zimmern, FCA Darmstadt, FC 06 Erlensee, Hassia Dieburg, DJK/SSG Darmstadt, SKG Gräfenhausen, TS Ober-Roden, FC Ober-Ramstadt.



20 Dezember 2017

Neulingslehrgang der Schiedsrichter

Einen Neulingslehrgang bietet die Schiedsrichtervereinigung Darmstadt wieder im Januar 2018 an. Hinweise und Informationen können dem beigefügten Schreiben des Schiedsrichterausschusses entnommen werden. Weitere Informationen zum Ablauf des Lehrganges.


20 Dezember 2017

Informationen zum Frauenspielbetrieb für die Saison 2017/18

Der Hessische Fußball-Verband hat für den Frauenbereich die Auf- und Abstiegsregelungen sowie die Klassenstärken festgelegt. Dies geschah zwar schon im Juli des Jahres, doch ist es dennoch von Interesse, wie vor allem die Auf- und Abstiegsregelungen am Ende der Saison 2017/18 aussehen. Das beigefügte Schreiben des Verbandsausschusses für Frauenspielbetrieb gibt hierüber Auskunft.


Datei zum downloaden

20 Dezember 2017

Termine im Fußballkreises in einer Exel-Datei

Liebe Sportfreunde,

die bislang bekannten Termine im Fußballkreis Darmstadt sind in der beigefügten Exel-Datei auf einen Blick ablesbar. Enthalten sind z.B. Sitzungstermine, Pokalansetzungen und Relegationstermine. Sobald die Paarungen bekannt sind, wird die Datei aktualisiert.

Datei zum downloaden


20 Dezember 2017

Nachholspiele A-D-Liga sind terminiert

Die Nachholspiele für die Kreisligen A-D sind terminiert. Die Saison geht statt am 4. März bereits am 25. Februar weiter. Am 25.02. wird der komplett ausgefallene Spieltag vom 3. Dezember 2017 nachgeholt. Bei der anstehenden Rückrundenbesprechung am Freitag, dem 19. Januar 2018 in Pfungstadt werden nur noch die restlichen Spiele vom 4. März bis zum Rundenende am 27. Mai besprochen.

Datei zum downloaden


10 Dezember 2017

Letzter Spieltag der Gruppenliga Darmstadt fällt ebenfalls komplett aus

- Spielabbruch bei Hassia Dieburg wegen starker Schneefälle - Lampertheim gibt sein Spiel kampflos ab

Der letzte Spieltag der Gruppenliga Darmstadt ist wie eine Woche zuvor größtenteils den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen. Frühzeitig abgesagt war das Spitzenspiel zwischen dem SV Unter-Flockenbach und der SG Unter-Absteinach. Ebenfalls am Donnerstag bereits abgesetzt wurde das Spiel der SG Sandbach bei RW Walldorf, weil ein Sandbacher Spieler einen schweren Autounfall erlitten und sich dabei lebenbedrohende Verletzungen zugezogen hatte. Noch schlimmer ereilte es einen Spieler des SV Nauheim, der am Freitag im Zusammenhang mit einem Autounfall sich tödliche Verletzungen zugezogen hatte. Das Spiel gegen Messel wurde daraufhin am Samstag abgesagt. Ebenfalls am Samstag traf es die Partie des TSV Höchst gegen die SKV Büttelborn wegen Unbespielbarkeit des Platzes. Aus anderen Gründen sagte Schlusslicht TV Lampertheim sein Spiel gegen den VfR Fehlheim ab. Die Bergsträßer konnten keine Mannschaft stellen und gaben vorzeitig die Partie kampflos ab. Am Sonntagmorgen schließlich meldete Olympia Biebesheim wegen beginnender, starker Schneefälle die Unbespielbarkeit seines Platzes. Der VfL Michelstadt konnte sich so den Weg nach Biebesheim ersparen.

Bleibt noch die Partie von Hassia Dieburg gegen den SV Geinsheim. Das für den Samstag angesetzte Spiel wurde von Schiedsrichter Sebastian Krieger aus dem Kreis Fulda um 14 Uhr vor nur etwa 50 Zuschauern angepfiffen. Kurz zuvor hatte starker Schneefall eingesetzt. Auf rutschigem Boden kam im Kellerderby der Gast aus Geinsheim besser ins Spiel. Mit schnellem Tempo und langen Bällen wurden die Spitzen aus dem Mittelfeld heraus clever eingesetzt. Ehe es sich die Hassia versah, lag man durch die Tore von Ulrich (10./13.) mit 0:2 zurück. Doch Dieburg kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte durch Pierre Kampka (17.) den Anschluss erzielen. Ein von Torsten Schnitzer (27.) direkt verwandelter Freistoß führte zum 2:2 Ausgleich. Beide Mannschaften suchten auch in der Folge den direkten Weg zum gegnerischen Tor und hatte einige gute Möglichkeiten auf dem Fuß. Ein fataler Fehler im Mittelfeld führte kurz vor der Halbzeit bei Dieburg zu einem Ballverlust. Die aufgerückte Dieburger Abwehr wurde von Geinsheim dadurch schnell ausgehebelt. Misseri (42.) vollendete geschickt zur erneuten Geinsheimer Führung.

Obwohl in der Halbzeitpause ein halbes Dutzend Dieburger Kräfte mit Besen und Schneeschaufeln die Tor-, Strafraum- und Außenmarkierungen freimachten, brach der Schiedsrichter die Partie dann ab, weil er wegen des rutschigen Bodens eine Gefahr für die Kicker sah, welche er nicht verantworten wollte.

Klassenleiter Michael Sobota (Ober-Ramstadt) hat allen Vereinen mittlerweile bekannt gegeben, dass einer der beiden Spieltage bereits am 18. Februar 2018 nachgeholt wird, sofern es die Platzverhältnisse zulassen. Damit endet die Winterpause der Gruppenliga Darmstadt eine Woche früher als ursprünglich vorgesehen.


10 Dezember 2017

Schiedsrichtermangel erreicht auch die Verbandsklassen

- VSO Gerd Schugard schlägt Alarm - Spielverlegungen in die Woche auch bei Hessen-, Verbands- und Gruppenligen?

An die Mitglieder des Verbandsausschusses für Fußballentwicklung und Spielbetrieb hat sich Verbandsschiedsrichterobmann Gerd Schugard (Dipperz) gewandt. In seinem Brief verweist er auf die Ansetzungsprobleme bei den Schiedsrichtern, welche mittlerweile auch die Verbandsklassen (Hessenliga, Verbands- und Gruppenligen) erreicht hätten. Schiedsrichter teilen inzwischen, so Schugard, vermehrt Freihaltetermine für Feiertage bzw. den sogenannten Brückentagen mit.

Ein Problem, mit dem die Region Darmstadt seit geraumer Zeit zu kämpfen hat. So können mittlerweile regelmäßig in Südhessen die Kreisligen D nicht komplett mit Schiedsrichtern besetzt werden, weil nicht genügend Unparteiische zur Verfügung stehen. Hinzu kommen dann bestimmte Wochenenden oder Feiertage im Jahr, an welchen Schiedsrichter keine Spielleitungen mehr annehmen. Erstmals in dieser Saison haben die Kreise Bergstraße und Groß-Gerau deshalb Sonntagsspiele an kritischen Tagen wie dem 3. Oktober oder 31. Oktober in die Woche verlegt, um drohende Engpässe zu verhindern. Nach der Winterpause werden die Kreise Darmstadt und Dieburg ebenso verfahren (1. Mai, Pfingsten, Christi Himmelfahrt).

Schugard verweist darauf, dass bei einem kompletten Spieltag in den Verbandsklassen im Seniorenbereich etwa 300 Schiedsrichter (inclusive der Assistenten) benötigt werden. Dabei lässt der Verbandsschiedsrichterobmann nicht unerwähnt, dass nach seiner Meinung die Probleme teilweise hausgemacht sind, weil die gesenkte Zahl der Spielleitungen für die Berechnung des Schiedsrichter-Pflichtsolls ebenfalls Auswirkungen hätten. So würden mittlerweile hessenweit mehr als 700 Schiedsrichter nur noch die Minimalzahl von 12-14 Spielleitungen pro Spieljahr absolvieren. Mit dieser Spielanzahl, so Schugard weiter, wären diese in der Vergangenheit den Vereinen nicht angerechnet worden. "Das Entgegenkommen den Vereinen gegenüber scheint uns jetzt einzuholen", endet der Brief des Chefs der hessischen Schiedsrichter.


10 Dezember 2017

Rückrundenbesprechung der Verbandsliga Süd bei RW Darmstadt

- Liga startet am 25. Februar aus der Winterpause - Aufstiegsspiele für Gruppenligisten sind festgelegt

Zur Besprechung des Spielplans der Fußball-Verbandsliga Süd nach dem Ende der Winterpause hatte der seitherige kommissarische Klassenleiter Thorsten Bastian (Rockenberg) in das Vereinsheim von Rot-Weiß Darmstadt geladen. Bedauerlich, dass mit dem FC Hanau 93, Vatanspor Bad Homburg und Rot-Weiss Frankfurt II nicht weniger als drei Vereine der 17 Mannschaften umfassenden Liga den Weg nach Darmstadt nicht angetreten hatten.

Bastian informierte die Vereine darüber, dass der bisherige Klassenleiter und und Regionalbeauftragte Harald Vorndran aus Frankfurt seinen Rücktritt von allen Ämtern und Funktionen erklärt habe. Damit hat Bastian die Klassenleitung nun fest übernommen und wird Anfang kommenden Jahres wohl auch das Amt des Regionalbeauftragten für die Region Frankfurt übernehmen. Bastian berichtete über einen unproblematischen Rundenverlauf. So habe er nur eine Verwaltungsstrafe aussprechen müssen.

Für die Sportgerichtsbarkeit, vertreten durch den Vorsitzenden des Sportgerichts der Hessen- und Verbandsligen berichtete Rainer Lach (Darmstadt) ebenfalls über eine erfreulich geringe Anzahl von Bestrafungen. Er erinnerte aber daran, dass die Vereine für Stellungnahmen unbedingt das Postfach des Hessischen Fußball-Verbandes verwenden sollen. Hierbei handelt es sich um eine geschlossenes Mail-System, welches jedem Verein zur Verfügung steht und über das auch jeder Mitarbeiter des Fußball-Verbandes verfügt. Bei den Vertragsspielern merkte Lach an, dass jede Änderung eines Amateurvertrages binnen 14 Tagen beim Verband angezeigt werden muss, weil sonst eine Strafe von 250 Euro droht. Ebenfalls 250 Euro kostet es, wenn nicht innerhalb von 90 Tagen der Nachweis der Versicherung der Spieler bei der Berufsgenossenschaft gegenüber dem Verband angezeigt wird.

Für die Schiedsrichter war der Lehrbeauftragte der Region Peter Unsleber (Reinheim) zugegen. Der hatte nichts zu berichten, weil es in Punkto Schiedsrichter keinerlei Hinweis oder Beschwerden von Vereinen gegeben hatte. Das blieb auch an dem Abend so, weil auch vor Ort kein Vereinsvertreter Anmerkungen zum Schiedsrichterwesen machen wollte.

Nur wenige Änderungen gab es noch bei der Besprechung der restlichen Runde bis Ende Mai. Eine Verlegung des letzten Spieltagses vom Sonntag auf den Samstag (26.) Mai wünschten die Vereine nicht.

Die Termine für die Aufstiegsspiele der Gruppenligazweiten der Gruppen Frankfurt Ost, Frankfurt West und Darmstadt wurden bekannt gegeben und die Paarungen ausgelost.

Am Donnerstag, den 31. Mai trifft um 15 Uhr der Vertreter der Frankfurter Ostgruppe auf den Darmstädter Vertreter. Der Gewinner der Partie setzt aus. Bei einem Remis trifft der Vertreter von Frankfurt West auf den Vertreter aus Frankfurt Ost. Diese Partie wird dann am Sonntag, dem 3. Juni um 15 Uhr ausgetragen. Das letzte Spiel zwischen dem Darmstädter Vertreter und Frankfurt West findet am Mittwoch, dem 6. Juni um 19.30 Uhr statt.

Erste Nachholspiele sind für den 18. Februar angesetzt. Germania Ober-Roden trifft auf RW Frankfurt II (14.30 Uhr), Viktoria Urberach auf Vatanspor Bad Homburg (17.00 Uhr). Für den 25. Februar ist der erste komplette Spieltag angesetzt. Am Gründonnerstag (29.3.) ist ein Spieltag angesetzt, dafür bleiben die Osterfeiertage spielfrei, sofern nicht witterungbedingt Ostersonntag oder Ostermontag Nachholspiele angesetzt werden müssen.

Die Vorrundenbesprechung für die Saison 2018/19 wird am 6. Juli beim FC Hanau 93 stattfinden
.


09 Dezember 2017

Schiedsrichter-Pflichtsoll – Darmstädter Kreisvereine stehen besser da

Die endgültigen Bescheide mit den Bestrafungen wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichter-Pflichtsolls sind vom Hessischen Fußball-Verband nun an die Fußballvereine hessenweit verschickt worden. Die Vereine in der Region Darmstadt mit den Kreisen Darmstadt, Groß-Gerau, Dieburg, Odenwald und Bergstraße kommen dieses Mal besser weg als in den vergangenen Jahren. So ist das Volumen der Geldstrafen von 27.725 Euro in der Vorsaison auf 23.765 Euro aktuell gesunken. Auch die abgezogenen Punkte haben sich für die Vereine der Region von 111 auf 94 Zähler reduziert. Das hat damit zu tun, dass statt insgesamt 165 fehlender Schiedsrichter sich die Zahl auf 139 verringert hat.

Alle Kreisvereine außer jenen im Odenwald haben die Punktabzüge und Geldstrafen reduzieren können. Im Kreis Darmstadt wurden 3.505 Euro an Geldstrafen verhängt und 15 Punkte abgezogen (Vorjahr 4.610 Euro und 19 Punkte). Im Kreis Dieburg sind es aktuell 5.620 Euro und 24 Punkte (Vorjahr 7.980/24). Der Kreis Groß-Gerau ist mit 2.110 Euro und 8 Punkten dabei (Vorjahr 2.480/14), der Kreis Bergstraße kommt auf 8.250 Euro und 30 Punkte (Vorjahr 8.900/33). Der Odenwaldkreis ist mit 4.280 Euro und 17 Punkten betroffen (Vorjahr 3.755/15).

Besonders betroffen von Punktabzügen sind im Kreis Darmstadt der TSV Eschollbrücken und die SKV Hähnlein, die jeweils drei Punkte Abzug erhalten. Grün-Weiß Darmstadt und Sturm Darmstadt sind mit jeweils zwei Zählern dabei.

Bei Jugendfördervereinen erhält die Mannschaft der ältesten Jugendklasse einen Punktabzug, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen.

Für den Hessischen Fußball-Verband sind die Geldstrafen eine nicht zu unterschätzende Einnahmequelle. Im vergangenen Jahr kamen hessenweit nur in diesem Bereich 165.000 Euro zusammen. Hinzu kommen die Bestrafungen im laufenden Spielbetrieb, so dass diese Einnahmeposten einen wesentlichen Beitrag zum Gesamthaushalt des Verbandes beiträgt.

Die Bestrafungen für die Vereine im Kreis Darmstadt im Einzelnen:
Kreis Darmstadt: TSV Eschollbrücken (480 Euro Geldstrafe/3 Punkte Abzug), SKV Hähnlein (480/3), Grün-Weiß Darmstadt (320/2), Sturm Darmstadt (320/2), TSV Pfungstadt (500/1), SV Hahn (350/1), TG 75 Darmstadt (160/1), JFV Bergstraße (160/1), SV Kiefer Darmstadt (1/160), Spvgg Seeheim-Jugenheim (175/0), SV Weiterstadt (160/0), Germania Eberstadt (80/0), SV Erzhausen (80/0), FTG Pfungstadt (80/0).



03 Dezember 2017

S
pielabsagen am heutigen Sonntag, 3. Dezember 2017

In den Fußballkreisen Darmstadt, Groß-Gerau, Dieburg und Odenwald ruht an diesem Sonntag der komplette Spielbetrieb. Auch die Kreisoberligen Darmstadt/Groß-Gerau und Dieburg/Odenwald wurden komplett abgesetzt. Ebenso betrifft das die Gruppenliga Darmstadt.

Für viele Fußballer heißt das, das man sich in die Winterpause verabschieden kann, da es aus Sicht der Klassenleitungen keinen Sinn macht, aufgrund der Witterungsbedingungen den 10. Dezember noch als Nachholspieltag zu nutzen, so wie das ursprünglich einmal vorgesehen war. Ein kompletter Spieltag steht einzig bei der Gruppenliga Darmstadt noch auf dem Programm.

Fest steht bereits aber auch, dass, soweit es die Witterungsbedingungen zulassen, vor dem offiziellen Ende der Winterpause der Nachholspielbetrieb beginnen wird. Terminpläne werden den Vereinen rechtzeitig vor den Rückrundenbesprechungen übermittelt



01 Dezember 2017

Spielausfälle auch an diesem Wochenende - Gruppenliga und Kreisoberliga betroffen

Auch an diesem Wochenende und damit kurz vor Beginn der Winterpause kommt es in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt und der Kreisoberliga Darmstadt wegen der Witterungsbedingungen zu Spielabsagen. So wurde in der Gruppenliga Darmstadt die Partie zwischen dem SV Geinsheim und dem SV Nauheim abgesetzt, weil die Gemeinde Geinsheim die Plätze gesperrt hat.

Von der Sperrung des gemeindeeigenen Platzes ist auch Kreisoberligist Spvgg Seeheim-Jugenheim betroffen. Dessen Partie am Sonntag gegen Tabellenführer Türk Gücü Rüsselsheim fällt ebenfalls aus. Für beide Vereine hat damit die Winterpause bereits begonnen, weil der kommende Sonntag der letzte Spieltag in diesem Jahr ist und Nachholspiele von Klassenleiter Michael Sobota (Ober-Ramstadt) im Dezember nicht mehr angesetzt werden.



01 Dezember 2017

HW-2012


Heinz-Werner Krautwurst feierte seinen 60. Geburtstag - Der Fußballkreis gratuliert!


Seinen 60. Geburtstag feierte am 26. November Heinz-Werner Krautwurst im Fußballkreis Darmstadt. Der Altersjubilar ist im Kreisfußballausschuss eine ebenso fest wie zuverlässige Größe. So hat er nicht nur seit dem vergangenen Jahr wieder das Amt des Pressewartes übernommen, welches er lange Jahre ausübte. Seit Jahren ist Krautwurst auch Referent für Qualifizierung sowie als Jugendbildungsbeauftragter im Kreisjugendausschuss tätig.

Vor allem in seiner Tätigkeit als Referent für Qualifizierung ist Krautwurst außergewöhnlich engagiert und auch erfolgreich. Jahrelang dümpelte das Ressort im Fußballausschuss vor sich hin, ehe Krautwurst mit viel Elan die Aufgabe anpackte. Mit seiner Initiative traf er genau die Bedarfe im Fußballkreis Darmstadt und den benachbarten Kreisen. Innerhalb weniger Jahre baute er in einigen Vereinen richtigehende Zentren auf, in denen die vielfältigen Angebote den interessierten Jugendleitern, Trainern und Vereinsmanagern zugänglich gemacht wurden. Der nunmehr 60jährige hat sich der Aufgabe, sowohl Basis- als auch Spezialwissen an die Stellen zu befördern, die es besonders nachfragen, mit ganzer Kraft im Ehrenamt verschrieben. Durch die Übernahme gleich dreier Positionen im Fußball- und Jugendausschuss ist er daher auch zu einer Schlüsselfigur geworden, die ihren positiven Einfluss in KFA und KJA hineinträgt. Dies geschieht stets unaufgeregt aber in der Sache bestimmt.

Heinz-Werner Krautwurst hat sich damit den Respekt und die Zustimmung sowohl innerhalb des Fußballausschusses als auch der Vereine im Fußballkreis Darmstadt erworben. Auf seine kompetente Unterstützung setzen für die Zukunft auch weiter seinen Mitstreiter im Fußballausschuss sowie Fußballer, Trainer und Manager in den Vereinen.


26 November 2017

DFB – Kreisehrenamtspreis 2017 ist Jan Töns von der DJK/SSG Darmstadt

Der DFB-Ehrenamtspreis wird nunmehr zum 21.Mal von dem Deutschen Fußball Bund vergeben. Mit der Auszeichnung honoriert wird vor allem der Einsatz, den die Preisträger in den vergangenen drei Jahre in ihren Heimat Vereinen geleistet haben. Der DFB-Kreisehrenamtsträger – Jan Töns von DJK/SSG Darmstadt ist sei 2003 im Verein tätig.  Besonders verdient wurde er beim Aufbau und Betreuung der Jugendabteilung sowie der 2. Mannschaft. Steigerung der Mitgliederzahlen im Verein. Gewinnung neuer Helfer für die Fußballabteilung und Einsatz beim Umbau auf dem Sportplatz.

Der Kreisfußballausschuss Darmstadt gratuliert herzlich zu der Ernennung und wünscht Jan Töns weiterhin viel Erfolg in der Ehrenamtlichen Arbeit.



26 November 2017

DFB – Fußballhelden 2017 Aktion junges Ehrenamt
Tobias Koop von der  KSG Brandau ist der Kreissieger.

Der 26 jähriger ist aktiver Spieler im Verein und trainiert seit 5 Jahren eine Jugendmannschaft bei der KSG Brandau. Zunächst die C-Jugend, danach die B-Jugend und jetzt die A Jgd. Als JSG Gadernheim/Brandau. Seit Anfang 2016 ist Tobias Koop außerdem als stellvertretender Jugendleiter im Verein tätig.

Wir gratulieren Tobias Koop zu der Ernennung und wünschen ihm viel Erfolg in der Ehrenamtlichen Arbeit sowie beim Förderprojektes des DFB in Spanien


31 Oktober 2017
Sportgericht bestätigt Spielverlust für TSG 46 Darmstadt

Lange hat sich das Kreissportgericht Zeit gelassen, jetzt ist das Urteil ausgeprochen. Der Widerspruch der TSG 46 Darmstadt gegen das Einzelrichterurteil, welches auf Spielverlust der Partie gegen die SKG Bickenbach am 28. August lautete, wurde abgewiesen, das Urteil bestätigt.

Was war passiert? Zum Spitzenspiel der Kreisliga A Darmstadt war die TSG 46 Darmstadt versehentlich ohne Pässe angereist. Der Verein informierte Gegner und Schiedsrichter über das Missgeschick. Der Schiedsrichter soll dann mitgeteilt haben, das könne jedem einmal passieren, er müsse dies aber vermerken. Genau das tat er dann auch, was den Einzelrichter Feick im KSG auf den Plan rief. Der sah den § 71 der Spielordnung als erfüllt an, wonach die TSG 46 Darmstadt nicht spielberechtigte Spieler einsetzte, weil für diese keine Spielerpässe vorlegen werden konnte. Die Spieler wiesen sich auch nicht mit einem gültigen Ersatzdokument (Perso, Führerschein) aus, so dass als Rechtsfolge der § 31 der Strafordnung zur Anwendung kam: Spielverlust (die Partie endete 1:1).

Gegen das Urteil legte die TSG Widerspruch ein, weil man argumentierte, der Schiedsrichter sei verpflichtet gewesen, darauf hinzuweisen, dass man sich mit einem Ersatzdokument ausweisen oder aber die Pässe aus Darmstadt holen müsse. Dies sah das KSG so nicht und bestätigte das Urteil.

Es sei angemerkt, dass rein formal gegen die Vorgehensweise des Einzelrichters sowie der Bestätigung des Urteils durch das KSG es nichts zu beanstanden gibt. Spielerpässe müssen vorliegen, ersatzweise muss ein anderes Dokument zur Identitätsüberprüfung zwingend vorgelegt werden. Auch ist der Schiedsrichter nicht in der Pflicht, die Vereine auf diese Vorgaben hinzuweisen. Es wäre im vorliegenden Fall dennoch eine sportlich faire Geste des Unparteiischen gewesen, wenn er auf die Pflicht zur Ersatzlegitimation hingewiesen hätte.

Jeder Verein muss sich darüber im Klaren sein, dass Spielerpässe oder, wenn dieser nicht vorhanden ist ein anderer, amtlicher Ausweis zwingend sind, um den Spieler regelkonform einsetzen zu können. Andernfalls ist ein Spielverlust (soweit das Spiel gewonnen oder ein Remis erzielt wurde) die Konsequenz.

31 Oktober 2017
Willkürakt des Schiedsrichterausschusses schadet dem Anliegen der Schiedsrichter

Die schlimmen Vorfälle im A-Juniorenspiel der Kreisliga Darmstadt zwischen FTG Pfungstadt und SV Weiterstadt haben zu einer absolut unangemessenen Maßnahme des KSA gegenüber einem Kreisverein geführt. Am Donnerstagabend (26.10.2017) wurde der spielleitende Schiedsrichter durch einen Weiterstädter Jugendspieler körperlich tracktiert und erheblich verletzt. Ein schlimmer, durch nichts entschuldbarer Vorgang, welcher durch die Sportgerichtsbarkeit aufgearbeitet werden muss. Der Verein zog bereits am Freitag (27.10.2017) die Konsequenzen und meldete die Mannschaft vom Spielbetrieb ab.

Am Freitagmittag wurde Fußballwart Sobota von Schiedsrichterobmann Wegmann darüber informiert, dass durch den Ausfall des Schiedsrichters (der in Weiterstadt attackiert wurde) nun eine personelle Vakanz entstanden sei. Der Schiedsrichter sei für eine Spielleitung in Darmstadt abgesetzt und deshalb müsse nun das Spitzenspiel der Kreisliga A Darmstadt zwischen dem SV Weiterstadt und der SKG Gräfenhausen unbesetzt bleiben.
Im weiteren Verlauf des Gesprächs stellte sich heraus, dass ganz gezielt das Spiel des SV Weiterstadt vom KSA ausgeschaut worden war. Dies als Reaktion auf die Auswüchse im A-Juniorenspiel. "Man müsse sein Schiedsrichter schützen", so KSO Wegmann.

Hierzu stellt der Kreisfußballwart folgendes fest:

1.
Der bereits eingeteilte und dann zurückgezogene Schiedsrichter kam wie bei der A-Liga üblich aus einem anderen Kreis. Der verletzte Darmstädter Schiedsrichter hätte möglicherweise eine Vakanz in einem anderen Kreis verursacht, nicht jedoch im Kreis Darmstadt.

2.
Mein Hinweis, das Spiel der zweiten Mannschaft des SV Weiterstadt nicht zu besetzen oder, was logisch erscheint, ein Spiel der Kreisliga D nicht zu besetzen, wenn denn diese angebliche Vakanz entstanden ist, blieb unbeantwortet. Vielmehr stand die Entscheidung des KSA fest, das A-Liga Spiel nicht zu besetzen; ich wurde hierüber nur informiert.

3.
Wenn man nun aus mehr oder weniger nachvollziehbaren Emotionen heraus eine derartige Entscheidung trifft, sollte man auch zu ihr stehen und nicht mit einem Täuschungsversuch (es stand kein Schiedsrichter zur Verfügung)versuchen zu kaschieren.

4.
Bei dem Handeln des KSA handelt es sich um einen Akt der Willkür. Hier wurde ein Verein durch den KSA quasi in Sippenhaft genommen. Was hat man gemeint, damit erreichen zu können? Was hat der Spielabbruch in der A-Junioren Kreisklasse mit dem Spiel des Vereins in der Senioren Kreisklasse A zu tun?

5.
Was ist mit dem Gegner des SV Weiterstadt, der SKG Gräfenhausen? Die können am wenigsten etwas für die Handlungen der A-Junioren des SV Weiterstadt.

6.
Dem Anliegen der Schiedsrichter hat der KSA einen Bärendienst erwiesen. Wie bereits in der Vergangenheit wiederholt erlebt, setzt der KSA Darmstadt hier offensichtlich eigenes Recht. Satzungen und Ordnungen werden ignoriert. Geschehenes Unrecht (gegenüber dem Schiedsrichter) kann man nicht mit neuem Unrecht versuchen auszugleichen.

Genau so sieht dies im Übrigen auch der oberste Chef der hessischen Schiedsrichter, Verbandsschiedsrichterobmann Gerd Schugard. Der wollte sogar noch am Samstag die Anweisung zur Neuansetzung des Spiels herausgeben. Da Sobota aber das Spiel abgesetzt und die Vereine informiert hatte und zudem Schugard sich auch in einem Kurzurlaub befand, wollte Sobota den VSO in dieser Situation nicht mehr behelligen, als wie das ohnehin bereits erfolgt war.

Bleibt zu wünschen, dass der KSA künftig weniger emotional und mehr der Sache dienend handelt. Ein Zeichen zu setzen ist zwar schön und gut. Das sollte aber dennoch sportlich und in einer fairen Auseinandersetzung erfolgen. Rundumschläge gegen einzelne Vereine dienen der Sache nicht und schaden dem Fußballsport und vor allem den berechtigten Interessen der Schiedsrichter selbst. Hierüber sollten diejenigen, welche diese absurde Entscheidung herbeigeführt haben, einmal nachdenken.

Eine Wiederholung eines derartigen Vorgangs wird es im Kreis Darmstadt künftig nicht mehr geben!

31 Oktober 2017
Ehrungsabend des Fußballkreises Darmstadt bei Croatia Griesheim

10 Jahre Ehrungsabend im Fußballkreis Darmstadt - Siebte Veranstaltung in diesem Zeitraum

Ehrungsabende im Fußballkreis Darmstadt sind bekanntermaßen eine besondere Veranstaltung. Besonders deshalb, weil dieser Abend einen hohen Zuspruch durch die Vereine des Fußballkreises Darmstadt erfährt. Besonders aber auch, weil der Rahmen, in den die Feier eingebettet ist, absolut professionell und dem Ereignis angemessen ist.

Mit dem Abend jüngst bei Croatia Griesheim wurde das bekannt hohe Niveau noch einmal getoppt. Zum einen bot der schöne Vereinsraum von Croatia die tolle Voraussetzung für einen gelungenen Abend. Zum anderen war es aber auch Dieter Behrendt, Anton Kondziella, Wilhelm Roth sowie der Familie Andelka und Mirco Cavarusic sowie den weiteren Helferinnen und Helfern von Croatia Griesheim zu verdanken, dass die Ausgestaltung des Raumes mit Fahnen, Bannern, Blumen und anderem keine Wünsche offen ließ.

Hinzu kam der finanzielle Beitrag der Sponsoren Fraport, Autohaus Suzuki Darmstadt sowie der Sparkasse Darmstadt, welche die Finanzierung des Events sicherstellte.

In seinem Grußwort informierte Kreisfußballwart Michael Sobota die mehr als 70 anwesenden Gäste, darunter lsbh-Vizepräsidenten Ralf-Rainer Klatt, den stv. Sportkreisvorsitzenden Harry Distelmann sowie den Ehrenamtsbeauftragten des Hessischen Fußball-Verbandes Thomas Becker noch einmal über den Hintergrund und die Bedeutung des Ehrungsabends. Das Ehrenamt werde von Frauen und Männern gelebt, die dem Fußballsport in besonderer Weise verbunden seien. Allerdings werde den Ehrenamtlern durch selbstgemachte, äußere Einflüsse die Ausübung ihrer Tätigkeit nicht einfach gemacht. Sobota verwies auf die zunehmende Bürokratisierung im Sport und besonders im Fußball-Verband, die Steuerproblematik rund um die Vereine und das Ehrenamt sowie die Sonntagsspiele der Bundesliga, welche den Vereinen zusätzlich das Wasser abgraben und ursächlich dafür seien, dass Zuschauerzahlen auf den Sportplätzen weiter drastisch abnähmen. Trotz aller Widrigkeiten sei der Amateurfußball auch durch die Anwesenden, bei denen man sich nun bedanken wolle, weiterhin eine ernstzunehmende Größe im Bereich des unbezahlten Sports.

HFV-Ehrenamtsbeauftragter Thomas Becker verwies auf die Inhalte der Homepage des KFA, in welcher berichtet würde, dass immer mehr aus den Vereinen selbst heraus Ehrungsanträge gestellt würden und die Anerkennungskultur in Verein und Verband immer weitere Kreise ziehe. Er dankte allen Anwesenden für das Engagement und erläuterte die Maßnahmen, die der DFB und der HFV hierzu umsetzten.

Ralf-Rainer Klatt, als Vertreter der Stadt Darmstadt zu Gast, betonte die Verbundenheit aller Beteiligten Player auf dem Gebiet der Anerkenungs- und Ehrungskultur. Sportorganisationen und Politik seien aufgefordert, die Wertigkeit der von Ehrenamtlichen geleisteten Beiträge für die Allgemeinheit noch stärker zu betonen.

Erfreulich war, dass eine ordentliche Anzahl von Ehrenpreisträgern nach Griesheim gekommen waren.Johann Schmalz (ehemals Vorsitzender des SV St. Stephan), Karl-Heinz Schecker (Vorsitzender von Viktoria Griesheim), Hans Kessler (ehemals Präsident des SV Darmstadt 98) sowie Bruno Paul (Vorsitzender des SV Hahn) hatten es sich nicht nehmen lassen, der Einladung des Fußballkreises zu folgen.

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Ehrenpreises des Fußballkreises Darmstadt. Die Auszeichnung wurde an Rainer Lutz, den ehemaligen Vorsitzenden der TSG Wixhausen, verliehen. Die Laudatio hielt Rüdiger Dingeldein, der Nachfolger von Lutz auf dem Chefposten.

Er berichtete, das Lutz nicht nur 5 Jahre als 2. Vorsitzender und im Anschluss 25 Jahre als 1. Vorsitzender der TSG Wixhausen fungierte. Lutz kümmerte sich auch in 2016 um in Wixhausen im Bürgerhaus untergebrachte Flüchtlinge und machte diesen Sportangebote. Den Verein entwickelte er stetig weiter und verantwortete maßgeblich den Bau einer Sporthalle in Darmstadts nördlichstem Stadtteil. Zudem war er Motor zur Entwicklung des Sportgeländes der TSG Wixhausen zu einem Sportpark, der von Fußballern und Leichtathleten gemeinsam genutzt wird. Darüber hinaus war der Ehrenpreisträger in verschiedenen anderen Funktionen engagiert wie z.B. der Theatergruppe des Vereins.

Ein rundum engagierter, kooperativer Mensch, der seinem Verein wesentliche Impulse für eine rundum positive Entwicklung vermittelt hat.

Fußballwart Michael Sobota und Ehrenamtsbeauftragter Thomas Becker überreichten den Ehrenpreis und gratuliertem Rainer Lutz herzlich.

Neben Rainer Lutz wurde Kurt Strauß von der FTG Pfungstadt für seine Jahrzehnte währende Arbeit rund um den Verein besonders gewürdigt. Dies erfolgte auch für Jörg Hettich von Rot-Weiß Darmstadt, der großen Anteil am sportlichen Erfolg der aktiven Fußballer bis hin zum Aufstieg in die Hessenliga hatte (derzeit spielt der Verein in der Verbandsliga Süd). Ihm wurde eine DFB-Uhr ausgehändigt. Die erhielten auch Marion und Andreas Schmidt von der DJK/SSG Darmstadt. Beiden ist es innerhalb weniger Jahre gelungen, den Verein zum Zentrum des Darmstädter Frauen- und Mädchenfußballs zu machen.

Gelegenheit ergab sich für KFW Michael Sobota zudem, den Preis der Sepp-Herberger-Stiftung über 500 Euro an den Jugendleiter der SG Arheilgen, Thorsten Brunner, zu übergeben.

Dank sagte Sobota zum Ende der Veranstaltung dem Team von Croatia Griesheim für die Bewirtung. Die Frauen bekamen einen Strauß Blumen überreicht.

Ehrenpreisträger des Fußballkreises Darmstadt 2017: Rainer Lutz (TSG Wixhausen)

DFB-Uhren Träger:

Jörg Hettich (RW Darmstadt)
Marion Schmidt (DJK/SSG Darmstadt)
Andreas Schmidt (DJK/SSG Darmstadt)

Sonderpreis des Fußballkreises: Kurt Strauß (FTG Pfungstadt)

Die Ehrennadel in Gold erhielten in Abwesenheit:
Helmut Zimmermann (Grün-Weiß Darmstadt)
Helmut Horn (DJK/SSG Darmstadt)
Heinz Eckhardt (TSG Messel)

Die Ehrennadel in Silber erhielten folgende Personen:
Alfred Raab (SV Hahn)
Rolf Schlinkmann (VfR Eberstadt)
Uwe Krichbaum (Viktoria Griesheim)
Andreas Ackermann (TSG Wixhausen)
Christine Leichtweiss (TSV Pfungstadt)
Werner Lendle (Viktoria Griesheim)
Erich Vonderschmitt (TSG 46 Darmstadt)
Heinz Pflung (TSV Eschollbrücken)
Rainer Frohnert (Germania Eberstadt)
Hans Rieger (SV St. Stephan)
Andreas Knoche (SKG Roßdorf)
Claus Desch (Spvgg Seeheim-Jugenheim)
Werber Ahl (Spvgg Seeheim-Jugenheim)
Axel Rückert (FC Ober-Ramstadt)
Bodo Mattern (Rot-Weiß Darmstadt)
Horst Engelhardt (Germania Pfungstadt)

Die Ehrennadel in Bronze ging an folgende Personen:
Gerhard Neuwirth (Viktoria Griesheim)
Willi Stumpf (Viktoria Griesheim)
Rainer Arnold (Viktoria Griesheim)
Harald Schuchmann (TSG 46 Darmstadt)
Peter Büttner (SV Kiefer Darmstadt)
Marco Ries (SV Weiterstadt)
Markus Fuchs (KSG Brandau)
Thorsten Brunner (SG Arheilgen)
Michael Bauer (SG Arheilgen)
Michael Bruchmann (TSG Wixhausen)
Nikiza Raos (Croatia Griesheim)
Andelka Cavarusic (Croatia Griesheim)
Michael Kovac (Croatia Griesheim)
Peter Polak (Spvgg Seeheim-Jugenheim)
Michael Domes (SV Hahn)
Netmezin Bozkurt (SV Erzhausen)
Drago Ribic (Croatia Griesheim)

Ehrungsabend2017-1


                         Übergabe des Ehrenpreises durch KFV Michael Sobota (links) an Rainer Lutz

Ehrungsabend2017-2


                         Ehrenpreisträger 2017: Rainer Lutz v.l. KFW M. Sobota, Rainer Lutz (TSG Wixhausen), Thomas Becker (HFV),
                         stv. KFW Dieter Behrendt, Ehrenamtsbeauftragter Anton Kondziella

Ehrungsabend2017-3


                          Ehrung für Kurt Strauß (FTG Pfungstadt) v.l. Anton Kondziella, Thomas Becker, Kurt Strauß (FTG Pfungstadt), Michael Sobota

Ehrungsabend2017-4


                         Übergabe der DFB-Uhren v.l. Anton Kondziella, Thomas Becker, Jörg Hettich (RW Darmstadt), Andreas Schmidt
                         DJK/SSG Darmstadt), Marion Schmidt (DJK/SSG Darmstadt), Michael Sobota

Ehrungsabend2017-5


                         Übergabe der Ehrennadeln in Silber: v. l. Thomas Becker, Werner Ahl (Spvgg Seeheim-Jugenheim), Claus Desch (Spvgg
                         Seeheim-Jugenheim), Rainer Frohnert (Germania Eberstadt), Werner Lendle (Viktoria Griesheim), Erich Vonderschmitt
                         (TSG 46 Darmstadt), Heinz Pflug (TSV Eschollbrücken), Hans Rieger (SV St. Stephan), Andreas Knoche (SKG Roßdorf),
                         Michael Sobota.


08 Oktober 2017
Ehrungsabend am 27. Oktober 2017

Der diesjährige Ehrungsabend des Fußballkreises Darmstadt findet am Freitag, dem 27. Oktober 2017 ab 18.30 Uhr im Vereinsheim von Croatia Griesheim statt. Dem Club um Mirko Cavarusic und seiner Frau Andelka danken wir sehr für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Da der Ehrungsabend bekanntermaßen nur alle zwei Jahre stattfindet, stehen auch in diesem Jahr eine Vielzahl von Sportkameradinnen und Sportkameraden für eine Ehrung an. Erfreulich ist, das mittlerweile auch von Seiten der Vereine Vorschläge für Ehrungen verstärkt eingereicht werden. Dies ist eine positive Entwicklung, die hoffentlich weiter anhält.


08 Oktober 2017
Vorlage der Spielerpässe zum Spiel zwingend

Der aktuell in der Diskussion stehende Fall der Bestrafung von A-Ligist TSG 46 Darmstadt zeigt erneut die Problematik hinsichtlich der Spielerpässe auf. Wie auch bereits im Darmstädter Echo zu lesen war, hatte der Verein zum Spiel bei der SKG Bickenbach seine Passmappe vergessen. Der Verein informierte Gastgeber und Schiedsrichter hierüber. Fatal nur für den Verein, dass der Schiedsrichter eine Meldung hierüber machte. Diese Meldung verursachte eine Reaktion des Sportgerichts, welches das Spiel, das 1:1 endete, zu Gunsten der SKG Bickenbach wertete.

Die TSG 46 Darmstadt argumentiert nun, dass der Schiedsrichter auf die Vorlage amtlicher Ausweispapiere nicht bestanden habe sondern vielmehr den Eindruck erweckt habe, als sei die Angelegenheit mit der Anzeige des Vereins vor dem Spiel erledigt. Dies war jedoch keineswegs der Fall, wie sich im Anschluss herausstellte. Der Vereine will gegen das Einzelrichterurteil nun vorgehen und hat Widerspruch eingelegt. Das KSG Darmstadt wird nun hoffentlich absehbar darüber befinden.

Formal hat der Einzelrichter durchaus das Recht, den Verstoß zu ahnden. Ob das im Sinne des Fußballsports aber war, sei dahingestellt. Jedenfalls muss jedem Verein mittlerweile deutlich sein, das fehlende Pässe ebenso wie deren nicht ordnungsgemäßer Zustand zu Bestrafungen führt, die wie im Fall der TSG 46 Darmstadt harte Konsequenzen nach sich ziehen und eventuell sogar über eine Meisterschaft oder einen Abstieg entscheiden kann.


08 Oktober 2017
Verbandsgericht bestätigt Urteil des KSG

Der Spielabbruch in der Kreisliga D Darmstadt vom 13. August 2017 zwischen Türk Gücü Darmstadt und der TG 75 Darmstadt ist nun sportrechtlich abgeschlossen. Beide Vereine erhalten jeweils 500 Euro Geldstrafe und einen Punktabzug von 4 Punkten. Das Spiel wird für beide Vereine als verloren gewertet.

In der 81. Minuten hatte eine Spiler der TG 75 einen Türk Gücü Spieler im Zusammenhang mit einem Foulspiel tätlich angegangen. Daraufhin rannte der Vater des attackierten Spielers auf den Platz und Griff den TG 75 Spieler an. Hieraus entwickelte sich eine Keilerei, an der sich 30-40 Personen beider Veeine beteiligten. Die Situation löste auch einen Polizeieinsatz aus. Gegen das verhängte Urteil ging Türk Gücü Darmstadt in Berufung, bekam jedoch vom Verbandsgericht keine Unterstützung seiner Argumentation, wonach man als Ersttäter hätte milder bestraft werden müssen als die bereits mehrfach auffällig gewordene TG 75 Darmstadt.

Die Befürchtung der Klassenleitungen, wonach die Wiederanmeldung der TG 75 Darmstadt absehbar erneut zu Verwerfungen führen würde, wurden gleich am 2. Spieltag bestätigt. Auch Türk Gücü Darmstadt als neu startender Verein hat sich mit dem Eklat einen Bärendienst erwiesen. Beide Vereine bleiben fortan unter verstärkter Beobachtung.


04 September 2017
Platz drei für die Ü 50 der SG Darmstadt bei SFV – Ü- Meisterschaften 2017 bei TuS Mingolsheim.

Ihren Titel konnte die AH der SG Darmstadt bei der 5. Auflage der Süddeutschen Ü 50 – Meisterschaft nicht verteidigen. Beim TuS Mingolsheim (Baden)spielten die fünf Vertreter der Süddeutschen Verbände in Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ den Meister aus. Der Hessenmeister die SG Darmstadt musste im 1. Spiel gegen den Badischen Vertreter TSV Stettfeld antreten und mit 3:1 wurde das Spiel gewonnen. In der zweiten Begegnung gegen SG Reutlingen (Wüttenbergischer FV) gewann die SG mit 1:0. Im dritten Spiel gegen FC 09 Überlingen (Südbadischer FV) hat man sich mit 0:0 getrennt. Im letzten Spiel des Turniers musste die SG Darmstadt gegen den Topfavoriten FC Bayern München antreten. Ein Unentschieden hätte für für Platz 1 gereicht. Leider haben die Bayern glücklich das Spiel mit 2:1 gewonnen und die SG Darmstadt belegte am Ende den 3. Platz in der Abschlusstabelle. Die AH des FC Bayern München vertritt den Süddeutschen Fußballverband die der Deutschen Meisterschaft in Berlin.


13 August 2017
Betreuerkarten gelten für alle Ligaspiele
Das es, auch verursacht durch den Hessischen Fußball-Verband, zu Irritationen hinsichtlich der Gültigkeit der Betreuerausweise gekommen ist, wird nochmals klargestellt:

Die jedem Verein zustehenden Betreuerkarten (in der Regel fünf) gelten nicht nur für die jeweiligen Spiele der eigenen Mannschaft. Sie berechtigen darüber hinaus zum freien Eintritt der Verbandsspiele der gesamten Liga!


27 Juli 2017
Spielberechtigung bei Freundschaftsspielen muss gegeben sein, sonst drohen Bestrafungen
Im Rahmen der Sitzung der Kreisligen A-D am 14. Juli 2017 bei Germania Eberstadt wurde auch die „Passproblematik“ erörtert. Richard Feick, der zuvor vor den Vereinsvertretern und Mitgliedern des Kreisfußballausschusses seinen Rücktritt als Sportgerichtsvorsitzender erklärt hatte und dessen Status derzeit ungeklärt ist, war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr anwesend.

Richtig ist, dass Kreisfußballwart Michael Sobota in der Sitzung erklärt hatte, dass nicht ordnungsgemäße Pässe während der Zeit der Freundschaftsspiele und Turniere von ihm nicht geahndet werden. Er kündigte aber an, dass mit dem ersten Pflichtspiel (Pokal- oder Punktspiel) eine Bestrafung für nicht ordnungsgemäße Pässe aber ohne Ausnahmen erfolgen würde.

Einige Vereine müssen diese Erläuterungen jedoch absolut missverstanden haben, weil in Freundschaftsspielen in nicht unerheblichem Umfang Spieler eingesetzt wurden, für die erst ein Passantrag gestellt, aber von der Geschäftsstelle des HFV noch nicht bearbeitet waren. In anderen Fällen wurden Spieler eingesetzt, für die nicht einmal ein Passantrag gestellt war. Eine derartige Verfahrensweise durch Vereinsvertreter ist völlig inakzeptabel und durch die von KFW Michael Sobota angekündigte Verfahrensweise ins keiner Weise gedeckt. Das Spielelassen von Spielern, für die keine Spielberechtigung vorhanden ist, sind i.S.v. § 71 Abs. 3 der Spielordnung nicht einsatzberechtigt. Nach § 31 Abs. 1 der Strafordnung wird das fahrlässige Spielenlassen eines nicht spiel- oder einsatzberechtigten Spielers für jeden eingesetzten Spieler mit einer Geldstrafe von 15 € bis zu 250 € geahndet. Bei Vorsatz wird Spielverbot von 1 Monat bis zu 6 Monaten oder Punktabzug (3 bis 24 Punkte) und Geldstrafe von 50 € bis 1.500 € verhängt.

Das Sportgericht in Person von Richard Feick hat vollkommen berechtigt Ermittlungen bei den Vereinen aufgenommen, die offensichtlich unter fahrlässiger oder gar vorsätzlicher Missachtung der Spielordnung nicht spielberechtigte Spieler haben zum Einsatz kommen lassen.



26 Juli 2017
Pokalsieger Rot-Weiß Darmstadt startet beim FC Ober-Ramstadt
-Pokalauslosung verläuft ohne Probleme – Viktoria Griesheim zuerst in Brandau

Zügig verlief die Auslosung der Paarungen des Krombacher Kreispokals für die Saison 2017/18 im Vereinsheim von Croatia Griesheim. Gastgeber Mirco Cavarusic und seine Frau Angelika hatten wie gewohnt alles bestens organisiert. Jede Menge gut gekühltes Krombacher Bier und warme Würstchen konnten die Vereinsvertreter im Rahmen der Auslosung konsumieren.

Kreisfußballwart Michael Sobota begrüßte die Vereine ebenso wie den Vertreter der Krombacher Brauerei Peter Geilfuss, der die Lose zog. Pokalleiter Dieter Behrendt hatte die Organisation perfekt im Griff und alle Spieltage sorgfältig vorbereitet. Entsprechend einem Vorschlag von Uwe Krichbaum (Viktoria Griesheim) werden nun drei Spiele den eigentlichen Spieltagen vorgeschaltet, um mit einer geraden Anzahl von 32 Mannschaften in den eigentlichen Wettbewerb einsteigen zu können.

Insgesamt 35 Mannschaften aus dem Kreis haben gemeldet, die hernach auch alle einen Fußball als Geschenk erhielten. Nach 40 Minuten war die Auslosung zu Ende. Der Abend aber noch nicht, weil eine ganze Reihe von Vereinsvertretern noch bei Croatia blieben und das eine oder andere Krombacher noch zu sich nahmen.

Folgende Paarungen wurden ausgelost:
Vorrunde am 24. August 2017:
Sturm Darmstadt – FCA Darmstadt
TSV Braunshardt – SKG Roßdorf
TSV Nieder-Ramstadt – DJK/SSG Darmstadt

1.Hauptrunde am 21. September 2017
Spiel 1 TuS Griesheim – Sieger Spiel 1
Spiel 2 Türk Gücü Darmstadt – Sieger Spiel 2
Spiel 3 Sieger Spiel 3 – Spvgg Seeheim-Jugenheim
Spiel 4 TSG 46 Darmstadt – SG Arheilgen
Spiel 5 TGB Darmstadt – TSV Eschollbrücken
Spiel 6 Grün-Weiß Darmstadt – SV Weiterstadt
Spiel 7 VfR Eberstadt – SV Erzhausen
Spiel 8 FC Ober-Ramstadt – Rot-Weiß Darmstadt
Spiel 9 Blau-Gelb Darmstadt – FC Alsbach
Spiel 10 TG 75 Darmstadt – SKG Bickenbach
Spiel 11 SKG Ober-Beerbach – TSG Messel
Spiel 12 Germania Eberstadt – SV St. Stephan
Spiel 13 Eiche Darmstadt – SKG Gräfenhausen
Spiel 14 FSV Schneppenhausen – SV Hahn
Spiel 15 KSG Brandau – Viktoria Griesheim
Spiel 16 Hellas Darmstadt – SG Modau

2. Hauptrunde am 19. Oktober 2017
Spiel 17 Sieger Spiel 9 – Sieger Spiel 10
Spiel 18 Sieger Spiel 12 – Sieger Spiel 1
Spiel 19 Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 6
Spiel 20 Sieger Spiel 11 – Sieger Spiel 8
Spiel 21 Sieger Spiel 16 – Sieger Spiel 5
Spiel 22 Sieger Spiel 14 – Sieger Spiel 2
Spiel 23 Sieger Spiel 13 – Sieger Spiel 7
Spiel 24 Sieger Spiel 15 – Sieger Spiel 4

3. Hauptrunde am 16. November 2017
Spiel 25 Sieger Spiel 20 – Sieger Spiel 22
Spiel 26 Sieger Spiel 21 – Sieger Spiel 18
Spiel 27 Sieger Spiel 23 – Sieger Spiel 24
Spiel 28 Sieger Spiel 17 – Sieger Spiel 19

4. Hauptrunde (Halbfinale) am 5. April 2018
Spiel 29 Sieger Spiel 25 – Sieger Spiel 27
Spiel 30 Sieger Spiel 28 – Sieger Spiel 26

Finalspiele am 10. Mai 2017
Spiel 31 Verlierer Spiel 29 – Verlierer Spiel 30 (Spiel um Platz drei)
Spiel 32 Sieger Spiel 29 – Sieger Spiel 30 (Finale)

Die Eintrittspreise betragen 2,50 Euro, ab der Teilnahme eines Gruppenligisten 4 Euro. Frauen haben freien Eintritt.

Pokal-2017-1


Am Vorstandstisch bei der Pokalauslosung (von links: Wilhelm Roth, Michael Sobota, Dieter Behrendt, Peter Geilfuss).


Impressionen von der Auslosung.


Pokal-2017-2          Pokal-2017-3


Pokal-2017-4         Pokal-2017-5


Pokal-2017-6